Corona-Testzentrum
Business von A-Z

SEO-Keywords finden

Sie möchten die Sichtbarkeit Ihrer Website in Suchmaschinen wie Google & Co. erhöhen? Dafür müssen die Suchmaschinen verstehen, worum es auf Ihrer Webpräsenz geht. Um dies zu erreichen, benötigen Sie relevante Schlüsselbegriffe – sogenannte Keywords –, die verdeutlichen, was Sie Besuchern bieten. Im Rahmen einer Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO (Search Engine Optimization), ist die Keyword-Analyse der erste Schritt, um künftig mehr Traffic auf der eigenen Website zu generieren. In diesem Blog-Beitrag zeigen wir Ihnen, auf was Sie achten sollten und welche Keyword-Arten es im SEO gibt.

Was ist Suchmaschinen­optimierung?

Schauen wir uns zunächst an, was man unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) versteht. Hierunter fallen alle Maßnahmen, die zum Ziel haben, die Sichtbarkeit einer Website und deren Inhalte für Benutzer einer Suchmaschine zu erhöhen. Mit der richtigen SEO-Keyword-Strategie soll erreicht werden, auf den vorderen Positionen im organischen und somit unbezahlten Suchmaschinenranking zu landen. Das ist wichtig, da Nutzer mehrheitlich nur die ersten zehn Suchergebnisse anklicken und dort nach den für sie relevanten Informationen suchen. Wer hier nicht gelistet ist, hat es schwer, von den Nutzern wahrgenommen zu werden und verzichtet auf wertvollen Traffic auf der eigenen Website.

Was ist überhaupt ein Keyword?

Als Keywords bezeichnet man die Suchbegriffe, die Internetnutzer in das Eingabefeld von Suchmaschinen wie Google eingeben. Diese wiederum wollen den Nutzern die relevantesten Ergebnisse zur Suchanfrage ausspielen. Hierfür crawlen die Algorithmen der Suchmaschinen tausende von Websites, um die Relevanz der Inhalte zur jeweiligen Suchanfrage zu ermitteln und passende Ergebnisse zu liefern. Werden Texte auf einer Website auf ein oder mehrere Keywords optimiert, können Suchmaschinen leichter erkennen, für welche Suchanfrage die Website relevant ist.

Zwar werden Suchmaschinen wie Google immer besser darin, das Thema einer Website aus dem Kontext herauszulesen. Doch wer kein Keyword für jede seiner Internetseiten festlegt, überlässt es dem Zufall, ob seine Website bei passenden Suchanfragen in der Ergebnisliste auftaucht.

Auswahl und Einsatz von SEO-Keywords

Es ist sinnvoll, Keywords zu wählen, die den Inhalt einer Website möglichst präzise beschreiben. Neben den Fokus-Keywords sollten auch Begriffe aus dem Themenumfeld und aus verwandten Gebieten genutzt werden.

Keywords sollten an prominenten Stellen wie Haupt- und Zwischenüberschriften, Hauptcontent oder Meta Description platziert werden.

Wie häufig die Schlüsselwörter eingesetzt werden sollten, hängt maßgeblich von der Textlänge ab. Bei längeren Artikeln wie beispielsweise Ratgebertexten können die SEO-Keywords öfter genutzt werden als bei Newsticker-Meldungen. Gerade bei ausführlicheren Beiträgen sollten stets auch Synonyme und passende Keyword-Kombinationen zum Einsatz kommen, damit das sogenannte Keyword Stuffing vermieden wird. Darunter versteht man das häufige Wiederholen von Schlüsselwörtern, um die Keyword-Relevanz künstlich zu erhöhen – was mittlerweile von Suchmaschinen wie Google als Spam-Maßnahme bewertet wird und in der Regel eine Abwertung der entsprechenden Website zur Folge hat.

Shorttail-Keywords vs. Longtail-Keywords

Keywords lassen sich in zwei Gruppen aufteilen, nämlich in die Shorttail-Keywords (z. B. „Tagungsraum mieten“) und die Longtail-Keywords (z. B. „günstigen Tagungsraum in Dortmund mieten“).

Shorttail-Keywords haben in der Regel ein höheres Suchvolumen als Longtail-Keywords, da mehr Nutzer wohl zunächst „Tagungsraum mieten“ googlen würden als „günstigen Tagungsraum in Dortmund mieten“.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer ein Longtail-Keyword eingeben ist oft geringer. Jedoch haben die Longtail-Keywords einen entscheidenden Vorteil: Wenn das Suchvolumen geringer ist, dann ist häufig auch der Wettbewerb bei diesem Keyword geringer. Eine Top-Platzierung ist also in der Regel schneller zu erreichen, als bei einem Shorttail-Keyword.

Um zu prüfen, welches Keyword bzw. welche Keyword-Kombination öfter verwendet wird, kommen entsprechende SEO-Tools, wie z. B. der Google Keyword Planner, zum Einsatz.

Ob nun Shorttail- oder Longtail-Keyword, entscheidend ist, dass man sich in die potenziellen Käufer hineinversetzt und dementsprechend die Keyword-Auswahl trifft. So wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.