Corona-Testzentrum
Business von A-Z

Remote WORK

Teamarbeit neu gedacht: Kooperation mit Abstand - Virtual Offices im TOP Business Center!

Die Digitalisierung schreitet voran und wurde durch die COVID-19-Pandemie noch beschleunigt. Abstandsregeln und Social Distancing fördern die digitale Transformation in Unternehmen und Betrieben: Teams arbeiten zunehmend virtuell zusammen. Immer mehr Meetings werden über das Internet per mobilem Endgerät und Konferenzschaltung abgehalten, „Remote Work“ und „Virtual Office“ sind die Schlagworte der Coronazeit. Aber ist Teamarbeit in dieser neuen Form überhaupt möglich?

Die Arbeitswelt wandelt sich stetig. Der Einsatz von Computern ist im Büroalltag ebenso selbstverständlich wie die Digitalisierung im Produktionsbereich. Durch „Remote Work“ – also die Verbindung von Computern und Kommunikationseinrichtungen – können Arbeitnehmer von den unterschiedlichsten Standorten aus auf Firmendatenbanken und Arbeitsdateien zugreifen. Aufgrund dieser Zugriffsmöglichkeit ist die „mobile Arbeit“ auch langfristig umsetzbar. Dank mobiler Endgeräte wie Laptop, Tablet und Smartphone ist es möglich, Mitarbeiter zu erreichen und in die täglichen Abläufe einzubinden, die sich nicht am Arbeitsplatz im Unternehmen aufhalten, sondern im Homeoffice, beim Kunden „vor Ort“ oder in einem angemieteten Coworking Space. Teamarbeit wird so dezentralisiert, der Zusammenhalt durch Kommunikation per Video- und Telefonschaltungen aufrechterhalten und Führung auch mit Abstand möglich. 

Flexible externe Büroarbeitsplätze, bei Bedarf kombinierbar mit Besprechungs- und Tagungsräumen, unterstützen diese Entwicklung zur hybriden Arbeit und sind eine moderne Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft. Aber werden diese hybriden Arbeitsformen von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite eigentlich akzeptiert?

Studien zeigen die Akzeptanz

Während der COVID-19-Pandemie ist es für viele Beschäftigte normal geworden, von zu Hause aus zu arbeiten – im Homeoffice. Weder die Arbeitsqualität noch der Arbeitsumfang haben darunter gelitten – im Gegenteil: Arbeitnehmer stellen fest, dass sie im Homeoffice oftmals mindestens genauso produktiv sind wie an ihrem festen Arbeitsplatz im Unternehmen. Denn sie können online ebenso schnell und gut auf Unterlagen und Dokumente zugreifen wie vor Ort, bestimmte Störfaktoren fallen weg und Arbeiten, die erhöhte Konzentration erfordern, lassen sich von zu Hause aus oftmals besser und schneller umsetzen. Führungskräfte, die dem Homeoffice skeptisch gegenüberstanden, stellen fest, dass sich ihre Mitarbeiter schnell an die Arbeit über Remote angepasst haben. Die meisten Arbeitskräfte erledigen weiter verantwortungsvoll ihre Arbeit. Zwei Drittel der Arbeitnehmer gaben bei einer von der Personalvermittlungsfirma Hays durchgeführten Umfrage an, dass sie nach dem Ende der Pandemie weiterhin „remote“ arbeiten möchten. Die Liste derjenigen, die langfristig im Homeoffice arbeiten möchten, ist lang.  Auch auf Arbeitgeberseite ist das Interesse groß: In einer Ende 2020 von McKinsey durchgeführten Studie gaben 81 Prozent der Unternehmen an, dass sie nach der Pandemie mehr Mitarbeiter an Fernarbeitsplätzen beschäftigen möchten. Gerade in Branchen mit besser ausgebildeten und höher bezahlten Beschäftigten ist dieser Trend deutlich. Andere Studien kommen zu ähnlichen Schlussfolgerungen: Gemäß einer Umfrage des Personalberatungsunternehmens Mercer, glaubt jedes dritte Unternehmen, dass mehr als die Hälfte ihrer Belegschaft nach der Pandemie an Arbeitsplätzen außerhalb des Unternehmens arbeiten wird. Vor der Corona-Krise war nur eins von dreißig Unternehmen dieser Ansicht!

Virtual Offices im TOP Business Center

Das TOP Business Center bietet Büros in verschiedensten Größen und Ausstattungen, die auch spontan gebucht werden können, an. Außerdem können auch Besprechungs- und Tagungsräumen angemietet werden sowie verschiedene Serviceleistungen, wie beispielsweise Post- und Sekretariatsdienste. Für Unternehmen jeder Größe und Branche sowie Mitarbeiter aller Hierarchieebenen ergeben sich damit flexible und kostengünstige Lösungen, die hybrides Arbeiten auch nach der Pandemie ermöglichen.

Virtuelle Büros: die Zukunft der Büroarbeit?

Studien geben eine eindeutige Antwort: ja! Virtual Offices und Remote Work werden von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite akzeptiert und vielfach gewünscht, teils sogar gefordert. Denn viele Gründe sprechen für diese Art der neuen Zusammenarbeit. Unabhängig von der Unternehmensgröße planen zahlreiche Firmen, das Arbeiten im Homeoffice auch nach der Pandemie beizubehalten: Weniger als 20 Prozent der Führungskräfte möchten, wegen der Gefahr weiterer Infektionswellen, in ihr Büro zurückkehren. Jedes neunte Unternehmen beabsichtigt, teure Arbeitsplätze in angemieteten Immobilien abzubauen und so Kosten zu sparen. 

Fazit:

Die Zusammenarbeit von Teams über Remote-Verbindungen ist unabhängig von der Corona-Pandemie ein Trend, der sich langfristig halten wird. Die Einführung hybrider Arbeitskulturen und die Erkenntnis, dass Remote Work auch bei Teamarbeit von Vorteil ist und sowohl die Mitarbeiterbindung als auch die Produktivität steigern kann, ist ein wichtiger Teil dieser Transformationsdynamik.