Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Selbstständige Weiterbildung

schild mann

Das sollten Sie als Arbeitnehmer wissen

Weiterbildung - lästige Bürde oder Chance zur beruflichen Weiterentwicklung? Welchen Mehrwert Sie aus der Weiterbildung nehmen, entscheiden Sie selbst.

Die einen sehen die Angebote als lästige Bürde, die zum Job gehört. Andere wiederum erhoffen sich durch die Teilnahme eine konkrete Chance zur eigenen Weiterentwicklung. Erfahrungsgemäß ist das vermittelte Wissen wichtig für die Anforderungen im Berufsalltag.

Stellt der Chef sich stur und sieht keinen Bedarf in der Weiterbildung, so stellen sich die ersten Schranken. Doch das ist kein Grund aufzugeben. Sie als Arbeitnehmer können auch selbstständig an den Weiterbildungsmöglichkeiten teilnehmen und Ihren Nutzen daraus ziehen. Allerdings ist hierbei wichtig, bereits im Vorfeld einige Fragen konkret zu beantworten:

Welches genaue Ziel wollen Sie mit Hilfe der Weiterbildung verfolgen?

Wollen Sie sich in Ihrem Job auf eine konkrete Richtung spezialisieren? Haben Sie einen Jobwechsel in naher Zukunft angedacht oder arbeiten Sie auf eine Beförderung hin? Durch die Formulierung eines realisierbaren Ziels stellen Sie die ersten Weichen. Die innere Motivation trägt nicht nur für einen effektiven Lernerfolg bei, sondern sorgt ebenfalls dafür, dass Sie diszipliniert und kontinuierlich weiterarbeiten.

Sind Sie motiviert genug?

Das beste Weiterbildungsangebot bringt Ihnen nichts, wenn Sie nicht genügend Motivation dafür haben. Machen Sie sich daher klar, dass mit der Teilnahme Kosten, Mühe und Zeit erfordert wird.

Vor der Weiterbildung

Sie haben sich fest für die selbstständige Weiterbildung entschieden? Dann ist es an der Zeit, sich das geeignete Angebot rauszusuchen und sich im Vorfeld gründlich zu informieren.

  • Welche Qualifikationen können Sie schon jetzt aufweisen?
  • Sind Abschlüsse oder Zertifikate bereits vorhanden?
  • Welche Anforderungen müssen Sie (für die Beförderung oder den Jobwechsel) erfüllen?
  • Werden bestimmte Kompetenzen oder Fachwissen vorausgesetzt?
  • Was sind Ihre beruflichen Stärken und Schwächen?
  • Was können Sie gut und woran sollten Sie arbeiten? (Hier kann das Gespräch mit Freunden, Kollegen oder Vorgesetzten hilfreich sein.)

Die Finanzierung

Haben Sie alle elementaren Fragen beantwortet und sich auf eine grobe Richtung geeinigt, so können Sie nun mit der Wahl des passenden Weiterbildungsangebotes beginnen. Gehören Sie nicht zu den Glücklichen, deren Teilnahme komplett oder zum Teil vom Betrieb übernommen wird, dann wird ein genauer finanzieller Überblick benötigt. Kalkulieren Sie alles durch. Seien es die Fahrt- und Übernachtungskosten oder die Anschaffungskosten für Bücher sowie Lehrmaterial. Denn eine Weiterbildung kann durchaus aufs Portemonnaie schlagen. Folgende Punkte sollten darüber hinaus ebenso berücksichtigt werden:

  • Hilft die Weiterbildung wirklich Ihrer Karriere? Verhilft sie Ihnen zu einem beruflichen Aufstieg? Wenn ja – Mit welchem Gehaltkönnen Sie in Ihrer zukünftigen Position rechnen?
  • Gibt es alternative Angebote zu der Weiterbildung, welche seriös und dennoch günstiger sind
  • Ist die Teilnahme an dem Weiterbildungsangebot für Sie überhaupt finanziell tragbar?

Sobald Sie eine detaillierte Kalkulation durchgeführt und den Nutzen klar definiert haben, können Sie mit der Suche nach dem perfekten Anbieter beginnen.

Gut zu wissen: Der Bildungsscheck

Benötigen Sie finanzielle Unterstützung für Ihre Weiterbildung, so kann die Nutzung eines Bildungsschecks helfen. In Deutschland gibt rund 500 Beratungsstellen, die Ihnen sowohl bei der Wahl der richtigen Weiterbildungsmöglichkeit, als auch die Finanzierung ermöglichen. Die Beratung im Vorfeld ist dabei völlig kostenlos. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Webseitewww.bildungsscheck.com.

Die Suche nach dem Anbieter

Anbieter gibt es zahlreich. Doch erst muss die Spreu vom Weizen getrennt werden. Nicht immer ist der teuerste Anbieter auch der Beste und mindestens genauso oft sind vermeintliche Schnäppchen ein Reinfall. Wählen Sie daher gründlich aus, um die Verschwendung von wertvollen Ressourcen (Zeit, Geld und Mühe) zu vermeiden.

Die Recherche im Internet ist eine wahre Hilfe. Beachten Sie dabei Folgendes:

  • Welche Qualifikationen weisen die Dozenten auf?
  • Welches Zertifikat wird nach erfolgreichem Abschluss des Weiterbildungsangebotes vergeben?
  • Was ist das Zertifikat auf dem Berufsmarkt wert?
  • Gibt es ehemalige Teilnehmer? Welche Erfahrungen haben Sie mit der Weiterbildung gemacht?
  • Was kosten die Kurse genau?
  • Besteht die Möglichkeit, sich im Vorfeld einen Kurzvortrag anzusehen?

Bei weiteren Fragen treten Sie direkt mit dem Anbieter in Kontakt. Ob telefonisch oder persönlich – Durch ein Gespräch sehen Sie, ob es sich um eine seriöse Sache handelt oder nicht.

Das Zertifikat

Genauso wie bei den Anbietern, gibt es auch bei den Zertifikaten eine große Anzahl von verschiedenen Trägern. Hier müssen Sie unterscheiden, ob es sich um einen notwendigen Titel handelt. Genaue Richtlinien gibt es dazu leider nicht. Grobe Tendenzen dagegen schon. IHK-Weiterbildungen sind gern gesehen bei technischen, handwerklichen oder wirtschaftlichen Branchen. Sie genießen einen hohen Stellenwert und sind zudem gesetzlich anerkannt. Betriebsinterne Weiterbildungsangebote sind zwar für Ihren Job notwendig, allerdings bei einem Jobwechsel wenig aussagekräftig.

Das passende Weiterbildungsangebot gefunden?

Starten Sie mit einem neuen Versuch beim Chef! (Sofern Sie ein gutes Verhältnis zueinander haben.) Überzeugen Sie ihn von den Vorteilen und zeigen Sie ihm den Mehrwert, welchen er durch Ihre Teilnahme an der Weiterbildung erhält. Durch klare Aussagen und Verwendung von logischen Fakten leisten Sie Überzeugungsarbeit. Mit ein wenig Verhandlungsgeschick können Sie auf die komplette finanzielle Übernahme hoffen. Andernfalls sollten Sie versuchen, um berufliche Entlastung während der Weiterbildungszeit zu bitten.

Sie wollen mehr Fakten zum Thema Weiterbildung? Was Weiterbildung neben dem Beruf wirklich bringt, haben wir in diesem Blogartikel für Sie zusammengefasst.

Gelesen 351 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen