Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Karate oder Schwimmen – Wann ist es Zeit für Sport?

sport zeitpunkt mann laterne fussball

Über 10 Millionen Deutsche...

...tun es mehrmals wöchentlich. Über 15 Millionen mehrmals im Monat. Was genau wir meinen? Sport treiben! Joggen zum Beispiel.

Auch an unserem TOP Tagungszentrum laufen zahlreiche Jogger im Laufe des Tages vorbei! Aber auch andere sportliche Aktivitäten sind beliebt unter den Deutschen, wie Schwimmen, Hanteln heben, Radfahren und viele andere. Wussten Sie, dass Fußball nur die Nummer zwei unter den Sportarten ist, wenn es um die Mitgliederzahl geht? Auf Platz eins stehen nämlich die Fitness Clubs mit über neun Millionen sportbegeisterten Mitgliedern! Sind Sie auch so aktiv? Oder haben Sie sich vorgenommen, Sport zu treiben? Wir zeigen, wie Sie es am besten anstellen!

Die innere Uhr

Genau wie im Job, haben manche Menschen Schwierigkeiten morgens aus den Federn zu kommen und Sport zu treiben. Sie fühlen sich dafür zu schlapp. Andere sind zu dieser Tageszeit jedoch fitter denn je. Das liegt am Biorhythmus – dem Schlaf-Wach-Rhythmus– der auch unsere wichtigen Körperfunktionen steuert. Betrachten Sie Ihren Biorhythmus ganz genau und planen Sie danach Ihre Sportzeiten, denn so trainieren Sie am effektivsten.

Wichtig ist es auch die biologische Leistungskurve in Betracht zu ziehen. Diese verläuft bei allen Menschen ähnlich. Denn wir sind nun mal tagesaktive Wesen und tagsüber besonders leistungsfähig. Insgesamt wird der Tag in drei Leistungsphasen unterteilt:

1. Früher Morgen bis Mittag
2. Mittag bis früher Nachmittag
3. Nachmittag bis früher Abend

In den Phasen eins und drei können wir die höchste Leistung abrufen. Nach dem Mittagessen wird es schwieriger. Unser Körper ist im Verdauungsmodus und muss sich an anderer Stelle anstrengen!

Aber nicht nur unser Biorhythmus sorgt dafür, wann wir energiegeladen oder schlapp sind, sondern auch die Jahreszeiten. Im Winter ist es oft dunkel und die Tage sind kurz. Viele können sich kaum überwinden aktiv Sport zu treiben. Im Frühling und Sommer steigt die Aktivität jedoch stark an. Sogar die ganz großen Sportmuffel freuen sich über die Helligkeit, Wärme und die klare Luft am frühen Morgen!

Der Trainingsplan

Morgens, mittags oder abends? Das ist die große Frage! Wann sollte man am besten Sport treiben? Das muss jeder für sich und dem Biorhythmus entsprechend entscheiden. Lerchen – Frühaufsteher – können beispielsweise am besten morgens Sport treiben, also die erste Leistungsphase ausnutzen. Eulen, die erst später aufwachen, sollten auf Phase drei setzen und nachmittags bzw. am frühen Abend aktiv werden. Ab 16 Uhr steigt unsere Leistungskurve wieder steil nach oben! Versuchen Sie jedoch 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen Ihr Training zu beenden, sonst kann sich der Körper nicht auf die Schlafphase einstellen.

Welcher Sport zu welcher Tageszeit?

Natürlich kann man auch mehrmals am Tag Sport treiben. Doch welche Sportart ist wann empfehlenswert? Immerhin braucht man für manche Aktivitäten mehr Energie als für andere.

  Training Sportart
Vor dem Frühstück Leichtes Training Joggen, Spinning, Yoga, Gymnastik
Nach dem Frühstück Kraft- & Ausdauertraining Nordic Walk, Pilates, Laufen, Radfahren
Nach dem Mittagessen Lockerungsübungen Langsames Joggen, Streckübungen
Nachmittag/früher Abend Kraft- & Ausdauertraining Muskeltraining, Aerobic, Ballsport
Später Abend Lockerungsübungen Leichte Bewegungen

Sie sehen, man kann und sollte unterschiedliche Sporteinheiten über den Tag hinweg absolvieren. Auf diese Weise können Sie die beste Leistung abrufen und tolle Ergebnisse beim Training erzielen!

Vor dem Frühstück oder nach dem Frühstück?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Die einen sagen, es wäre ungesund auf nüchternen Magen zu trainieren. Die anderen schwören drauf. Aber was ist nun richtig? Wie wir oben bereits beschrieben haben, kann man nach dem Frühstück Kraft- und Ausdauertraining machen. Immerhin hat der Körper bereits eine Energiezufuhr erhalten. Vor dem Frühstück sollte man eher auf leichtes Training ausweichen. Ansonsten zehrt Ihr Körper an den Fettreserven. Falls Sie jedoch abnehmen wollen, sind Sporteinheiten vor dem Morgenbrötchen die ideale Methode! Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass man beim Sport vor dem Frühstück bis zu 20% mehr Kalorien verbrennt als nach der morgendlichen Speise. Auch auf den Hunger wirkt sich das Training nicht aus. Ob Sie sich nun vor dem Frühstück sportlich betätigen oder nicht, das Hungergefühl am frühen Morgen bleibt gleich.

Was verrät der Sport über mich?

Wissen Sie eigentlich, dass man anhand der Sportart, die Sie ausüben, Aussagen über Ihren Charakter treffen kann? Sie glauben uns nicht? Wir wagen einen Versuch!

Jogger
Jogger machen beim Trainieren immer die gleichen Abläufe und gehen damit einer monotonen Beschäftigung nach. Das erfordert Willensstärke und Eigenantrieb. Aber nicht nur das. Jogger sind zielstrebig und belastbar. Außerdem behalten sie auch in stressigen Situationen stets einen kühlen Kopf und die Übersicht.

Radfahrer
Radfahrer müssen beim Fahren stets im Bewegung bleiben und ihr Gleichgewicht halten. Genauso verhalten sie sich in ihren Leben: Es ist ein immerwährender Balanceakt mit viel Aktivität. Radfahrer sind sehr verbissene Menschen.

Fitness Fan
Der Fitness Fan ist kein Wettkämpfer. Er treibt Sport nur für sich. Sein Ziel: Sich selbst verbessern. Aus diesem Grund ist er auch sehr zielstrebig und hartnäckig, steht dafür aber auch gern im Mittelpunkt.

Fußballer
Der Fußballer ist ein echter Teamplayer. Für ihn sind die Kollektivität und der Zusammenhalt wichtig. Und da das ganze Team hinter ihm steht, tut er sich auch schwer damit, allein Verantwortung zu übernehmen und überlässt manche Dinge lieber den anderen.

Reiter
Der Reiter ist bekannt für seine Triebkraft und Leidenschaft. Da er mit einem Tier ein tolles Team bilden muss, hat er ein gutes Einfühlungsvermögen. Auch im Leben strebt er nach Ausgewogenheit und ist harmoniebedürftig.

Schwimmer
Der Schwimmer verliert ungerne viele Worte. Wie denn auch, wenn er sich immer im Wasser aufhält. Da wird es bei ihm natürlich auch generell etwas mühsam, wenn es um die Kommunikation geht. Generell gilt der Schwimmer als ein Träumer und sehnsüchtiger Mensch.

Mountainbiker
Beim Mountainbiker stehen, im Gegensatz zum Radfahrer, ganz andere Dinge im Vordergrund. Er ist abenteuerlustig und immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und einem Kick. Da er sich beim Mountainbiken stets neuen Herausforderungen stellt, tut er dies auch im Leben. Hindernisse und Konflikte werden nicht umgangen.

Golfer
Genau wie die Mountainbiker müssen auch Golfer Hindernisse überwinden. Jedoch müssen Golfer gut aufpassen und schnell handeln. Ihre Philosophie ist es, zügig und zielstrebig Sachen zu Ende zu bringen und dabei auch noch erfolgreich zu sein.

Bergsteiger
Bergsteiger nehmen nie den leichten Weg. Sie stellen sich ihren Herausforderungen und bewältigen sowohl Höhen als auch Tiefen. Das Bezwingen eines Widerstands und das Erreichen eines Ziels sind für sie wohltuend.

Ringer
Ringer, Karate- und Judokämpfer – sie alle haben das Ziel, sich verteidigen zu können. Durch den Kampfsport versuchen sie an ihren Ängsten zu arbeiten. Sie sehnen sich nach Sicherheit und Beständigkeit.

Na, haben wir ins Schwarze getroffen? Aber vielleicht haben Sie nun die perfekte Sportart für sich entdeckt? Immerhin wissen Sie jetzt auch, wann Sie sie ausüben können. Und falls Sie unsicher sind, dann joggen Sie doch auch mal an unserem TOP Tagungszentrum entlang und schauen bei uns vorbei! Wir freuen uns auf Sie.

Gelesen 424 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok