Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Geheimwaffe gegen Leistungstief - Powernapping

powernapping mann liegt treppe saeulen

Es ist irgendwann zwischen 13 und 14 Uhr.

Sie schauen müde auf die Uhr und können kaum die Augen offen halten. Nichtsdestotrotz steht Ihnen noch ein halber Arbeitstag bevor. „Unmöglich“, denken Sie.

Wie soll man sich in diesem Zustand auf weitere Aufgaben konzentrieren? Keine Sorge, Sie sind nicht allein. Denn wir alle kämpfen um die gleiche Uhrzeit mit der Mittagsmüdigkeit.

Aber wieso eigentlich? Woher kommt dieser Drang nachmittags schlafen zu wollen? Der Wunsch nach einem Mittagsschlaf entsteht – genauso wie der Wunsch morgens früh oder spät aufzustehen – durch unsere innere Uhr. Zur Mittagszeit hat unser Organismus seinen ersten Leistungsschub aufgebraucht und muss nun wieder Energie tanken.

Heute: verpönt und ein Zeichen von Schwäche

Heute quälen sich die meisten Menschen durch das Leistungstief am Nachmittag. Schließlich heißt es: Keine Schwäche zeigen. Doch früher war es ganz normal ein kurzes Nickerchen zur Mittagszeit zu halten. Immerhin kommt die Müdigkeit nicht von Ungefähr. Nein, sie ist kein Zeichen dafür, dass wir nachts nicht genug geschlafen haben. Sie ist in unserem Biorhythmus verankert. Warum also nicht unserem natürlichen Bedürfnis nachgeben?

Schließlich tun es unsere Kollegen in den unterschiedlichsten Winkeln der Erde auch. Die Japaner betreiben gern Inemuri in der U-Bahn, in den USA werden Metronap-Räume immer verbreiteter und die Kollegen im Süden können nicht ohne ihre Siesta.

Vorteile von Powernapping

Genauer betrachtet, sollte jedes Unternehmen seine Mitarbeiter zum Powernapping animieren. Denn so viele Vorteile, wie die kurze Schlafpause mit sich bringt, hat kein anderes Mittel. Es dauert nicht lange und macht Sie wie von Zauberhand fit und motiviert! Aber nicht nur das:

  • Powernapping ist gut für das Kurzzeitgedächtnis. Schließlich verarbeiten und verinnerlichen wir im Schlaf das Gelernte.
  • Nach dem Nickerchen steigt die Leistung um 30% und die Aufmerksamkeit sogar um 100%. Das hat NASA in einer Untersuchung herausgefunden.
  • Außerdem wird im Schlaf vermehrt das Hormon Serotonin ausgeschüttet, was unsere Stimmung hebt!
  • Ein Powernap senkt unseren Stresspegel und kann uns sogar vor einem Burn-out-Syndrom bewahren.
  • Laut einer Studie wird zusätzlich das Herzinfarktrisiko um 37% gesenkt, wenn man 3x die Woche eine halbe Stunde am Nachmittag schläft.
  • Generell wird das Immunsystem gestärkt.
  • Nettes Gimmick: Müde Menschen haben größeren Appetit auf fettige und süße Sachen, dementsprechend nehmen eher ungesunde Nahrung auf. Wenn Sie jedoch ausgeschlafen sind, essen Sie auch gesünder und nehmen nicht so viel zu.

Richtig Energie tanken

Das hört sich alles schon mal sehr gut an, oder? Aber was genau gibt es beim Powernapping zu beachten? Die optimale Zeit für ein Nickerchen am Nachmittag liegt zwischen 13 und 14 Uhr. Am besten ist es sogar, wenn Sie vorher etwas gegessen haben. So kann der Organismus seine ganze Energie während der Entspannungsphase auf die Verdauung konzentrieren. Können Sie nach dem Essen nicht auf Ihren Kaffee verzichten? Das macht nichts! Gönnen Sie sich ruhig Ihren Kaffee. Das Koffein fängt nämlich erst 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme an zu wirken.

Der wichtigste Punkt beim Powernapping ist: Nicht länger als 30 Minuten schlafen! Ansonsten fallen Sie in den Tiefschlaf. Das würde dazu führen, dass sich Ihr Blutdruck senkt. Beim Aufwachen sind Sie dann gereizt, verwirrt und fühlen sich schlapp und müde. Sie erreichen also genau das Gegenteil. Übrigens: Sie müssen nicht unbedingt im Liegen schlafen. Lehnen Sie sich einfach in Ihrem Stuhl zurück und legen Sie Ihre Füße hoch. Sie können Ihren Kopf aber auch einfach auf den Tisch legen. Die Hauptsache ist, dass er gestützt ist.

Schlaf nachholen? Fehlanzeige!

Den Nachtschlaf können Sie mit einem Mittagsschläfchen übrigens nicht nachholen. Dafür braucht es den regenerativen Prozess, den wir nur beim Tiefschlaf erfahren. Ein Powernap ist aus diesem Grund viel zu kurz dafür. Genau so wird er Ihnen wenig helfen, wenn Sie neu erlerntes Wissen fest verankern möchten. Auch dafür ist ein längerer und tieferer Schlaf erforderlich. Eine Stunde sollte er mindestens dauern.

Ein Powernap ist eben genau das – ein Energie-Nickerchen. Und genau das brauchen wir am frühen Nachmittag, um wieder aus dem Leistungstief zu kommen. Eine durchzechte Nacht kann er Ihnen aber nicht zurückgeben. Auf Ihren nächtlichen Schlaf sollten Sie also dennoch nicht verzichten!

Gelesen 457 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok