Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Morgenroutine

morgenroutine

Unsere Tipps für einen produktiven Start in den Tag

Wie kann ein Morgen perfekt sein? Das Fragen sich sicherlich viele. Denn laut eines Berichts von T-Online bezeichnen sich 27 Prozent der Deutschen selbst als Morgenmuffel und bevorzugen es, morgens länger im Bett zu liegen statt produktiv zu werden. Zu welcher Sorte zählen Sie sich?

Morgenmuffel oder Frühaufsteher? Und wenn Sie früh aufstehen, sind Sie dementsprechend dann auch morgens schon produktiv oder genießen Sie ganz gemächlich den Start in den Tag?

Wir zeigen Ihnen, wie tägliche Morgenroutine Ihnen Ihren Tag erleichtern kann.

Das bedeutet Morgenroutine:

Jeder hat morgens ein Ritual und einen genauen Ablauf, wie er in den Tag startet. Das heißt, jeder von uns gestaltet sich seinen Morgen selbst, angepasst an die eigenen Bedürfnisse, und hat auch jeden Morgen genau das gleiche Ritual. Jeder Morgen ist gleich. Genau dieses Phänomen wird als Morgenroutine bezeichnet: Der selbst gewählte Ablauf eines jeden Morgens. Irgendwann wird dann aus der Routine Gewohnheit und selbst die kleinsten Änderungen der morgendlichen Routine werden dann undenkbar.

Warum ist Morgenroutine so wichtig?

Jeder Mensch geht anders mit kleinen Veränderungen um. Die einen bleiben gelassen, die anderen werden hektisch und sind schnell überfordert. Was den morgendlichen Ablauf betrifft, sind wir alle ziemlich gleich. Stellen Sie sich einmal vor, in Ihren, morgendlichen Ablauf schleicht sich plötzlich ein kleines Ereignis, das jegliche Routine durcheinander wirft. Ihn fehlen plötzlich die 10 Minuten um Ihr Essen für die Arbeit vorzubereiten, dann wird es auch noch knapp mit der Bahn. Und Zack – Sie kommen vollkommen gestresst und entladen auf der Arbeit an. Genau deshalb ist die morgendliche Routine so wichtig: Um genau diesen Stress zu vermeiden. Denn in der Regel plant jeder Mensch morgens so, dass er nachdem alles erledigt hat, noch mindestens fünf Minuten Zeit hat um sich hinzusetzen und in Ruhe einen Kaffee zu trinken – oder aber auch um genau dem Stress durch ungeplante Ereignisse vorzubeugen. Also: Die Morgenroutine erspart eine Menge Stress und lässt Sie positiver in den Tag starten.

Tipps für einen effektiven Start in den Tag

Ordnung muss her!

Vermeiden Sie Chaos in Ihrer Wohnung. Wenn Sie den Morgen erst einmal damit verbringen müssen, Ihre Anziehsachen und Utensilien fürs Büro zusammen zu suchen, dann sind Stress und Hektik definitiv vorprogrammiert. Zwingen Sie sich also dazu, bereits am Abend vorher das Chaos zu bändigen und sich alles, was Sie für Ihren Arbeitstag benötigen, rauszulegen. Denn wie heißt es so schön: In einer ordentlichen Wohnung schläft und lebt es sich besser.

Ein ausgewogenes Frühstück muss sein!

Das schönste am Morgen ist doch wohl das Frühstück. Planen Sie also bei Ihrer Morgenplanung genug Zeit für ein entspanntes Frühstück und eine Tasse Kaffee ein. Frühstücken Sie ausgiebig und am besten auch viele Vitamine, damit sie gestärkt in Ihren Arbeitstag starten können.

 Yoga

Viele werden sich jetzt wahrscheinlich denken: Was ein Quatsch! All die Jahre haben Sie Ihren Alltag ohne eine morgendliche Yoga Session überstanden, wieso sollten Sie jetzt dann damit anfangen? Natürlich können Sie auch morgens eine Runde Joggen gehen oder ein paar Dehnübungen machen, unser Favorit ist und bleibt jedoch eine kleine Yoga-Einheit. Es ist unglaublich entspannend und befreiend, wenn man morgens, im Bett liegend, einer angenehmen Stimme eines YouTube-Tutorials zuhört und merkt, wie sich der ganze Körper erdet. Es hilft unglaublich, in sich zugehen und sich mit sich selbst zu befassen, bevor der stressige Tag startet und man sich den Problemen der Anderen widmen muss. Natürlich ist nicht zu vergessen, dass auch Yoga anstrengend ist und die Muskeln trainiert!

Radio an, Handy aus!

Versuchen Sie einmal, bevor Sie den Weg zu Arbeit antreten, Ihr Handy auszulassen. Schalten Sie lieber einmal das Radio an, lauschen Sie der entspannten Musik der Morgenstunden und lassen Sie sich durch die Nachrichten auf den neusten Stand bringen. Wenn Sie nämlich bereits morgens etliche Email oder Nachrichten erhalten, die die Arbeit betreffen, war es das mit dem entspannten Morgen. Sie werden sich wohl oder übel hetzen, um schnell zur Arbeit zu kommen und Ihre Pflichten zu erledigen.

Was zählt noch zur Morgenroutine?

  • Ein kleiner Spaziergang am Morgen (Sei es nur zum Bäcker oder eine Runde mit dem Hund)
  • Zeitung lesen
  • Den weiteren Tag planen und To-dos aufschreiben
  • Genug Wasser trinken! (Sie werden sehen, dass Sie sich gleich viel wacher fühlen werden)

Nun sollten Sie einen groben Überblick darüber haben, worauf es bei der Morgenroutine ankommt. Wichtig ist jedoch, dass jeder von Ihnen seine eigene, auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Morgenroutine entwickeln muss. Am Anfang sollten Sie zudem darauf achten, dass Sie sich nicht übernehmen und nicht zu viele Punkte auf einmal in Angriff nehmen sollten, denn auch dann ist Stress vorprogrammiert. Steigern Sie sich langsam!

Ihr TOP Tagungsteam wünscht Ihnen eine produktive Woche!

Gelesen 334 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok