Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Kaffeepause ist nicht gleich Kaffeepause

frau ruehrt kaffee

Er riecht so wunderbar und holt uns schnell aus den Federn.

Er bringt unseren Kreislauf in Schwung und macht, dass wir schnell produktiver werden. Wovon wir eigentlich reden? Vom Kaffee natürlich! Für viele ist er das „Elixier des Lebens“ und ohne geht gar nichts.

Deswegen wird auch oft während der Arbeitszeit der ein‘ oder andere… Liter Kaffee getrunken. Die Deutschen verbrauchen übrigens bis zu 7,1 Kilogramm Rohkaffee pro Kopf jährlich. Und sind damit 2 kg über dem EU-Durchschnitt. Dem Finnen kann der Deutsche aber nicht das Wasser reichen, denn dieser nippt viel öfter an dem frisch gepressten Bohnensaft – ganze 12,1 Kilo pro Kopf jährlich werden hier vertrunken!

Was genau bringt der Kaffee?

Aber was kann der Kaffee eigentlich? Zum Beispiel den Kreislauf in Schwung bringen! Er erweitert die Gefäße und regt den Blutfluss an. Und genau auf diese Weise kommen auch wir morgens in Schwung. Besonders wertvoll machen das braune Getränk jedoch seineAntioxidantien. Sie sollen gut gegen Kopfschmerzen und Asthma helfen und sogar vorbeugend bei Diabetes, Parkinson und Alzheimer wirken! Außerdem hilft Kaffee auch dem Gedächtnis auf die Sprünge. Laut einer Studie an der John Hopkins University konnten sich Studenten, die beim Lernen Kaffee tranken, besser an den Stoff erinnern. Unsere Empfehlung also: Ran ans Heißgetränk!

Kaffeepause optimal nutzen

Und was machen Sie so in der Kaffeepause? Doch nicht etwa am Arbeitsplatz sitzen? Wie in unserem Artikel „Der perfekte Arbeitstag“ beschrieben, empfiehlt es sich oft kurze Pausen einzulegen. Nutzen Sie doch das Kaffeetrinken dafür! Unsere europäischen Freunde aus Frankreich und Italien geben ein gutes Beispiel ab, wie man die Kaffeepause optimal nutzt. Denn dort ist der Kaffeeautomat der abteilungsübergreifende Treffpunkt für einen regen Informationsaustausch!

Hier werden Fragestellungen aufgeworfen, Probleme diskutiert und Lösungsvorschläge gemacht. Und das alles hierarchie- und abteilungsunabhängig. Hier treffen Köpfe und Ideen aufeinander, die sich sonst nicht gefunden hätten – hier entsteht etwas Neues! Man bekommt einen neuen Blickwinkel aufgezeigt, erfährt mehr über Prozesse und Funktionen und lernt neue Wege zu gehen. Die ungezwungene Atmosphäre lässt die Kreativität sprießen.

Netzwerken in der Kaffeepause

Beim Kaffeetrinken und Plaudern kommen wir jedoch nicht nur auf tolle Ideen, sondern bauen auch neue Beziehungen aufwir Netzwerken. Aber lohnt sich das? Immer! Schließlich hat Vitamin B noch niemandem geschadet. Und gerade im Job kann Netzwerken karrierefördernd sein: Ob Sie nun mit Ihren Lieferanten und Kunden plaudern oder jemanden aus einer höheren Hierarchiestufeansprechen – es öffnen sich stets neue Türen!

Wie stellen Sie das mit dem Netzwerken aber richtig an? Das fragen sich viele. Wir geben die Antworten:

  1. Ein Ziel haben
    Überlegen Sie sich, welche Erwartungen Sie an Ihre Kontakte haben. Sobald Sie das wissen, können Sie auch das Gespräch in die richtige Richtung lenken.
  2. Geben und nehmen
    Beim Netzwerken geht es um Informations- und Wissensaustausch. Seien Sie der Erste, der Ihrem Gesprächspartner etwas an die Hand gibt, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. So fasst er zu Ihnen Vertrauen und merkt, dass Sie ein wertvoller Kontakt sind. Im Gegenzug bekommen Sie dann auch etwas zurück.
  3. Körpersprache
    Achten Sie auf Ihre Körpersprache. Halten Sie stets den Blickkontakt. Spiegeln Sie die Körpersprache Ihres Gesprächspartners. Auf diese Weise wird er unbewusst Sympathien für Sie entwickeln. Und lächeln nicht vergessen!

Kaffee – der Menschenfreund

Sie sehen: Kaffee bringt Menschen zusammen und zeigt Ihnen ungeahnte Möglichkeiten auf! Also greifen Sie doch auch zu der wohlduftenden Tasse und machen Sie sich auf den Weg in den Pausenraum. Und Sie werden merken, dass das Getränk Ihnen noch ganz andere Türen öffnen wird. Ob Sie sich nun aktiv an Gesprächen beteiligen oder einfach nur zuhören – Sie werden auf jeden Fall nicht mit leeren Händen an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren!

Gelesen 467 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok