Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Hausmesse – Wie gestaltet man eine erfolgreiche Messe?

messe gebaeude innen

Bei der Planung einer Messe treten viele verschiedene Fragen auf.

Etwa was möchte ich eigentlich mit meiner Veranstaltung erreichen? Oder wer sind meine Teilnehmer und wie viele sind es? Fragen über Fragen. Doch am Ende gilt, wie so oft im Leben, eine gute Organisation hilft.

Denn bei jedem Messeevent gibt es nicht nur zahlreiche Fragen, die beantwortet werden müssen, sondern ebenfalls zahlreiche Dinge, die organisiert oder geplant werden müssen. Wo übernachten die Mitarbeiter? Wie soll mein Messestand aussehen? Und, und, und – die Liste der Aufgaben ist lang und kann schnell überfordern.

Jetzt heißt es einen kühlen Kopf bewahren und die Sachen in die Hand nehmen. Klare Strukturen - die Essenz einer guten Planung. Deswegen lautet die erste Regel, über die sich jeder Veranstalter im Klaren sein sollte: Die Arbeit beginnt bereits vor dem Start der eigentlichen Messe. Demnach unterteilt sich der Prozess einer Messe in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Aber welchen Kleinigkeiten machen eine Messe eigentlich zu etwas besonderem?

Hausmesse

Eine Hausmesse? Was ist das eigentlich? Diese Frage haben sich bestimmt einige von Ihnen gestellt. Bei einer Hausmesse handelt es sich um eine Ausstellung, die oft im eigenen Unternehmen veranstaltet wird. Sie dient vor allem der Präsentation neuer Produkte. Angesprochen werden sowohl Vertriebspartner als auch Geschäfts- und Privatkunden.

Doch welche Vorteile bietet eine Hausmesse? Eine klassische Messe findet meistens in einer großen Messehalle statt. Dabei treffen sich viele verschiedene Unternehmen und mieten für eine häufig hohe Beteiligung einen kleinen Teil der Halle. Doch gerade kleine Unternehmen haben oftmals Schwierigkeiten diese Summen aufzubringen. Da bietet eine Hausmesse die optimale Alternative. Denn bei ihr entfallen nicht nur die hohen Messestandgebühren, sondern auch die vielen Konkurrenten. Denn grade die Anbieter haben mit der großen Vielfalt und der immer steigenden Konkurrenz auf den Messen zu kämpfen. So sehen viele Veranstalter in der Hausmesse eine Chance, die ungeteilte Aufmerksamkeit der anvisierten Zielgruppen zu erlangen.

Die optimale Hausemesse

Um die perfekte Hausmesse gestalten zu können gibt es einige Punkte, auf die man als Veranstalter oder Unternehmen achten sollte:

Nicht jede Hausmesse ist gleich

Jede Hausmesse ist anders. Und nicht nur weil es sich um verschiedene Produkte handelt, sondern auch, weil die Zielgruppen durch unterschiedliche Maßnahmen angesprochen werden. So wird beispielsweise eine jüngere Generation von anderen Produkten oder auch Werbemitteln angesprochen als Menschen einer älteren Generation.

Eins-a-Nutzen

Die Voraussetzung für den Erfolg einer Hausmesse ist, dass das Programm den anreisenden Gästen hohen Nutzen bringt: Die Hausmesse für den Privatkunden wird daher eher als Event mit unterhaltsamem Rahmenprogramm veranstaltet, während der Fachhandelspartner oder der Geschäftskunde eine Fachtagung, ein Forum oder einen Workshop als Plattform in Anspruch nimmt.

Erfahrungsaustausch

Der Charme einer Hausmesse entsteht bei den Besuchern häufig durch den Austausch mit anderen Kunden oder Besuchern. Sie legen Wert darauf, dass bei der Gestaltung des Ablaufprogramms genügend Freiraum für persönliche Begegnungen zur Verfügung steht. Bei diesem gemütlichen Zusammensein bietet sich auch den eigenen Vertriebsmitarbeitern die Gelegenheit, mit Kunden in lockeren Kontakt zu treten.

Neukundengewinnung

Präsent. Freundlich. Ein guter Messeauftritt kann eine große Chance für ein Unternehmen darstellen. So werden heutzutage durch einen guten Messeauftritt neue Kunden dazu gewonnen und Bestandskunden gepflegt. Man stellt dabei sein Unternehmen persönlich vor, was den Unterschied macht und somit positiv im Gedächtnis des Kunden bleibt.

Tipps mit denen jede Hausmesse zum Erfolg wird

1. Perfect match

Hausmesse heißt nicht automatisch Zuhause. Und das ist auch sehr wichtig. Denn so wie bei jedem Verkauf ist das Betrachten der Zielgruppe ein Grundbaustein des Erfolges. Es macht einen enormen Unterschied, ob Sie sich mit einer Hausmesse einen Lieferanten, einen Fachkundigen oder den Endkonsumenten ansprechen möchten.

2. Ihr Heimvorteil

Jeder, der schon einmal eine Messe besucht hat, weiß, nicht nur die Auswahl und Vielfalt der Produkte lädt zum Staunen ein, auch die Konkurrenz ist in Scharen auf einer Messe vertreten. Und da heißt es nicht immer Konkurrenz belebt das Geschäft. Denn gerade kleine oder noch eher unbekannte Unternehmen haben Schwierigkeiten sich zwischen den Big Brands durchzusetzen.

Heimvorteil. Genau das ist die Geheimwaffe einer Hausmesse. Denn gegenüber breit angelegten Branchenmessen mit mehreren Hunderten Anbietern hat ein Unternehmen auf einer Hausmesse die ungeteilte Aufmerksamkeit. Und die will genutzt werden. Daher sollten Angebot und Personal in Szene gesetzt und die komplette Aufmerksamkeit in vollen Zügen ausgeschöpft werden.

3. Auftreten als Einheit

Der Heimvorteil gilt nicht nur für die Präsentation Ihrer Produkte, sondern auch für Ihre Mitarbeiter. Machen Sie Ihre Hausmesse nicht nur zum Thema der Vertriebs- und PR-Abteilung, sondern beziehen Sie viele Kollegen anderer Abteilungen mit ein. So können möglichst viele Mitarbeiter Input geben und am Tag der Veranstaltung strahlen die Mitarbeiter ein Gefühl der Verbundenheit aus.

4. Timing

Jetzt, wo Ort und Auftreten geklärt sind, bleibt noch die Frage, wann soll meine Messe stattfinden? Haben meine Kunden in der Woche durch die Arbeit keine Zeit? Oder möchten diese sich lieber am Wochenende entspannen? Auch hier gilt, jede Messe ist anders. Daher sollte man als Veranstalter darauf achten, dass der Zeitraum der Zielgruppe angepasst wird. Während für den Tag der offenen Tür häufig ein Samstag wird, führen die meisten Unternehmen ihre Hausmesse an einem Wochentag durch.

5. Präsente, Präsente

Nach einer Messe sollte es zum Ziel gesetzt werden, in den Köpfen der Kunden zu bleiben. Aber wie schafft man das am besten? Bereiten Sie im Vorfeld kleine Geschenke für Ihre Besucher vor. Tipp: Verschenken Sie möglichst nicht Ihre eigenen Produkte - das wirkt schnell aufdringlich. Schenken Sie etwas Nützliches, das an Sie und Ihre Hausmesse erinnert.

6. Vor der Messe und nach der Messe

So eine Messe bringt Aufmerksamkeit. Also wieso diese nicht gewinnbringend für sich nutzen? Gerade das steigende Interesse der Kunden kann durch Infos in der Lokal- und Branchenpresse mit Hilfe gezielter Pressemitteilungen und Fotos zusätzlich gestärkt werden. Machen Sie bereits vor der Messe auf sich aufmerksam, um mehr Besucher anzuziehen. Denken Sie aber daran, nach der Hausmesse über die Veranstaltung und ihre Erfolge zu berichten. Nutzen Sie ruhig die klassischen Plattformen aber auch online können Sie viel Interesse gewinnen.

Ihre Hausmesse TOP veranstaltet

Sie möchten auch eine Hausmesse veranstalten, haben aber nicht genug Platz? Dann schauen Sie sich doch einmal die flexiblen Räume bei TOP Tagung an und starten Sie Ihre Neukundengewinnung mit einer Hausmesse bei uns.

Für die unterschiedlichen Anforderungen, die eine Messe mit sich bringt, bieten wir von TOP Tagung das richtige Equipment und stellen Ihnen auf Wunsch eine vielfältige Auswahl an Hilfsmitteln zur Verfügung. Egal ob Beamer, Whiteboard, Notebook, Pult oder Mikrofon, bei uns wird Ihr Messeauftritt zu einem echten Erfolg.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im TOP Tagungszentren AG!

Gelesen 2358 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok