Blog

TOP News

Beitrag finden

Beliebte Beiträge

Darmstadt lebt. Kunst. Positionen 2015 - Eine Ode an die Kunst

Ein zeichnender Kuenstler

Design Hochburg Darmstadt

Schlicht aber elegant. So wirkt es zumindest heute, das Designhaus Darmstadt. Designt wurde das Haus 1907/1908 vom Architekten Alfred Messel - im Auftrag des Direktors der großherzoglichen Privatsammlungen Dr. Paul Ostermann. 1909 fertiggestellt, wiederfuhr dem Haus, damals „Villa Ostermann von Roth“ genannt, eine bewegte Geschichte. Ab 1935 wurde es erst vom Reichssicherheitsdienst und der Gestapo beschlagnahmt, um nach dem Krieg wieder als ein Institut der Künste genutzt zu werden.

Aktuell dient es dem Verein „Hessen Design“ e.V. – ein Intermediär und strategischer Partner zwischen Auftraggebern und Designern – und der Hochschule Darmstadt als Räumlichkeit.

Der programmatische Rahmen

Zwischen dem 13.09. & 04.10.2015 wird das Designhaus im Eugen-Bracht-Weg 6, in der direkten Nähe zur Mathildenhöhe, seinem Ruf als künstlerische Konstante in Darmstadt gerecht. Die Gemeinschaftsausstellung von BBK Darmstadt, Darmstädter Sezession, Earlstreet und dem Kunst Archiv Darmstadt e.V. ist hierbei ein passendes Beispiel. Das künstlerische Konglomerat, setzt sich aus lokalen Trägern, zur Förderung einheimischer Künstler – Darmstädter Sezession, Earlstreet, Kunst Archiv –, sowie der bundesweiten Gewerkschaft aller bildendender Künstler – BBK – zusammen. Der Fokus liegt in der Ausstellung auf dem „generationenübergreifenden Miteinander von junger und etablierter Kunst“. 39 Künstler präsentieren in den offenen und hellen Räumen, sowie in dem großflächigen Garten des Designhauses, ihre Innen- und Außeninstallationen. Neben den Installationen werden skulpturale Werke und Bilder, darunter die mehrfach ausgezeichneten Serena Amrein und Andreas von Chrzanowski ausgestellt. Am Samstag den 12.09.2015 findet um 17 Uhr eine Vernissage aller beteiligten Veranstalter statt. Diese ist öffentlich und kann am Eröffnungstag ohne Eintrittskarte besucht werden. Für die restliche Ausstellung liegt der Unkostenbeitrag bei 4 Euro für Erwachsene.

Kunst und Austausch

Einen Austausch herstellen zwischen Künstlern und potenziellen Kunden, Darmstadt als „Künstlerstadt“ präsentieren und nebenher jungen Künstlern die Chance geben „networking“ zu betreiben, sowie Ihre Reputation zu vergrößern - Das sind die Zutaten für Darmstadt lebt. Kunst. Positionen 2015. Die ungezwungene Atmosphäre und die Nachbarschaft zu DER Sehenswürdigkeit in Darmstadt – die Mathildenhöhe – stellt die Gesamtkomposition des Designhauses dar. Für alle Kunstinteressierten und die, die etwas „Kunstluft“ schnuppern wollen, eine vielversprechende Möglichkeit.

Gelesen 522 mal

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletteranmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok