+49 (0) 231 97 67 33 137 | Schreiben Sie uns!
Business weltweit - andere Länder, andere Sitten - TOP Tagung

    Blog

    TOP News

    Beitrag finden

    Beliebte Beiträge

    Business weltweit - andere Länder, andere Sitten

    business-welt-gemeinschaft

    Internationales Business - wir zeigen wie es geht!

    Ein Meeting in Skandinavien, ein Geschäftsessen in China –  was gibt es zu beachten?

    Die Sitten sind von Land zu Land unterschiedlich, jedoch ist es wichtig, sich vorher ausführlich darüber zu informieren damit der Geschäftstermin kein Flopp wird. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten 'Dos' und 'Don’ts'. Vorab gibt es jedoch zwei Punkte, die unabhängig vom Land in das es sie führt, zu beachten sind. Machen Sie sich vor Ihrer Geschäftsreise etwas mit der Landessprache vertraut und probieren Sie landestypische Speisen die Ihnen serviert werden. Dies sind beides Formen der Höflichkeit, die Sie vor Ihren Geschäftspartnern sympathisch wirken lassen. Seien Sie offen für andere Kulturen!

    Die Begrüßung:

    Auch die Begrüßungsfloskeln sind von Land zu Land verschieden. Die Begrüßung ist zudem meist der erste persönliche Kontakt zum Geschäftspartner und somit von großer Bedeutung.

    Skandinavien: Hände schütteln und sich mit vollem Namen vorstellen

    Großbritannien: Ein einmaliger Handschlag

    China: Ein Händedruck (die Frauen werden hier nicht zuerst begrüßt!)

    Arabische Länder: Untereinander begrüßen sich die Araber mit Küsschen, dies ist mit Geschäftspartnern jedoch nicht unbedingt üblich. Warten Sie also auf die Begrüßung des Geschäftspartners.

    USA: Ein Händeschütteln beim ersten Treffen

    Die Anrede:

    Auch die richtige Anrede des Verhandlungspartners spielt eine wichtige Rolle. In einigen Ländern wird viel Wert auf die Titel gelegt und somit wird es schnell als unhöflich angesehen, wenn diese missachtet oder falsch benannt werden.

    Skandinavien: Wenn Sie die Anrede in der Landessprache nicht beherrschen, wählen sie die englische Form.

    Großbritannien: Hier werden die Herren mit „Mister“ und die Frauen mit „Misses“ und dem Nachnamen angesprochen. Das früher übliche „Miss“ für unverheiratete Frauen wird heutzutage in der Geschäftswelt nichtmehr verwendet. Oftmals ist es in Großbritannien üblich, dass sich bei späterem Kontakt mit dem Vornamen angesprochen wird.

    China: Auch in China wird die englische Anrede geduldet. Bei schriftlicher Anrede steht der Nachname immer zuerst.

    Arabische Länder: Hier sollten Sie besonders darauf achten, dass Sie den Geschäftspartner mit dem richtigen Titel ansprechen. Ansonsten ist auch hier die englische Anrede möglich.

    USA: Auch hier erfolgt die Anrede mit „Mister“ und „Misses“, gefolgt von dem Nachnamen. Sollten Sie den Nachnamen nicht kennen, sprechen Sie Ihren Geschäftspartner mit „Sir“ oder „Madam“ an. Ähnlich wie in Großbritannien wird sich auch in den USA nach einiger Zeit häufig geduzt. Warten sie jedoch, bis Ihnen Ihr Gegenüber das „Du“ anbietet.

    Die Kleidung:

    In Europa haben Frauen in der Arbeitswelt den gleichen Stellenwert wie Männer. Doch auch dies ist von Land zu Land verschieden. So ist es zudem so, dass auch die Kleiderordnung in manchen Ländern konservativer ist. Denken Sie auch daran, dass sich die Bürokleidung immer noch wesentlich von der Kleidung entscheidet, die bei Geschäftsterminen und Meetings angemessen ist.

    Skandinavien: Hier ist die Kleiderordnung klassisch, aber nicht  zu formell.

    Großbritannien: Auch hier wird auf formelle Kleidung Wert gelegt.

    China: In China hingegen ist die Kleiderordnung eher entspannt.

    USA: In den USA ist die Kleiderordnung recht streng und konservativ. Hier gilt es, wenig Haut zu zeigen.

    Arabische Länder: Auch hier gilt ein sehr formeller Kleidungsstil. Die Frauen sollten von figurbetonter Kleidung absehen und darauf achten, dass sie nicht zu viel Haut zeigen.

    Die NO-GO’s:

    Abhängig davon, welches Land sie bereisen gibt es, neben verschiedenen Begrüßungsfloskeln, auch gewisse Tabu-Themen und Verhaltensweisen, die Sie während Ihres Geschäftstermins besser unterlassen sollten.

    Skandinavien: Hier sind die Tabu-Themen der Walfang und die EU.

    Großbritannien: Zu den Tabus in Großbritannien zählen zum einen Humorlosigkeit, zum anderen die Ausübung von Kritik am Königshaus.

    China: Hier sollten Sie Gespräche über die chinesische Revolution und das Küssen in der Öffentlichkeit besser unterlassen.

    USA: In den USA gibt es weitaus mehr Tabus zu beachten. Unter anderem sind hier Alkoholmissbrauch und Rauchen nicht gern gesehen. Auch Themen wie die Kritik am Präsidenten und Sexualität zählen zu den absoluten No-Go’s.

    Arabische Länder: Zu den Tabus in andern Ländern gehören Kritik am Herrscherhaus und dem Islam und alkoholische Gastgeschenke. Zudem sollten Sie wissen, dass Sie Speisen nicht in die linke Hand nehmen sollten.

    Was gibt es sonst noch zu beachten?

    Auch bezüglich des Themas Pünktlichkeit gibt es in verschiedenen Ländern verschiedene Sichtweisen. In einigen Ländern wird Pünktlichkeit groß geschrieben, in anderen Ländern hingegen ist es üblich zu spät zu kommen. In Großbritannien, den USA und auch in China wird so beispielsweise großer Wert auf Pünktlichkeit gelegt, in Frankreich hingegen gilt: Wer eine viertel Stunde zu spät kommt, ist immer noch pünktlich.

    Mit diesen Tipps sollten Sie nun gut vorbereitet zu Ihrer nächsten Geschäftsreise aufbrechen können, ohne dass es zu unangenehmen Situationen und Peinlichkeiten kommt.

    Ihr TOP Tagungsteam wünscht Ihnen eine schöne Woche!

     

     

    Gelesen 249 mal

    TOP Tagungszentren AG

    Emil-Figge-Strasse 43, 44227 Dortmund

    Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!