Telefonkontakt TOP Tagungszentren AG
WhatsApp-Kontakt TOP Tagungszentren AG
blog corona trotz impfung

Antikörpertests spielen bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie eine wichtige Rolle und sind für Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte gleichermaßen interessant. Denn mit einem Antikörpertest können Sie sowohl den Impferfolg als auch eine zurückliegende Corona-Infektion nachweisen.

Warum sind Antikörpertests sinnvoll?

Das RKI (Robert-Koch-Institut) geht davon aus, dass sich mehr Menschen mit dem Virus angesteckt haben als positiv getestet wurden. Antikörpertests können dazu beitragen, die tatsächliche Zahl an Infizierten zu erkennen, indem sie eine zurückliegende unbemerkte Corona-Infektion nachweisen. Zudem können sie nach einer Corona-Impfung Aufschluss darüber geben, ob der Körper genügend Antikörper produziert hat und in welchem Umfang noch Impfschutz besteht. Diese Information ist besonders im Hinblick auf eine mögliche dritte Impfung, den sogenannten Booster, wichtig.

Impf-Booster – ja oder nein?

Untersuchungen besagen, dass bei manchen Menschen, insbesondere bei Älteren, der Impfschutz etwas schneller nachlässt als bei anderen. Nach einer Impfung oder nach einer Infektion sinken die Antikörper meist etwas ab. Die Antikörperbestimmung verschafft zumindest ein ungefähres Bild davon, ob das Immunsystem noch ausreichend Schutz gegen das Corona-Virus hat oder nicht. Bereits zwei Wochen nach der zweiten Impfung kann ein Antikörpertest durchgeführt werden.

Was kann ein Antikörpertest nicht belegen?

Der Antikörpertest kann nicht feststellen, ob Sie aktuell mit dem Corona-Virus infiziert sind, da bei Corona frühestens 7-14 Tage nach Erkrankungsbeginn Antikörper gebildet werden. Um zu prüfen, ob Sie aktuell erkrankt sind, müssen Sie einen Virustest mittels Rachenabstrich vornehmen lassen.

Welche Antikörpertests gibt es?

Es gibt Antikörpertests, die die sogenannten „Antikörpertiter“ messen. In anderen Worten: Es wird die Konzentration an Antikörpern im Blut gemessen. Andere Tests können das sogenannte Spike-Protein im Blut nachweisen (Eiweiß auf der Außenhülle des Virus). Bei den sogenannten Neutralisationstests wird im Hochsicherheits-Labor das Blutserum eines Patienten mit dem Corona-Virus in Kontakt gebracht und geprüft, inwieweit das Virus abgehalten wird. Diese Variante kommt bislang nur in der Forschung zum Einsatz. Zuletzt gibt es noch solche Tests, die die reine Anwesenheit von Antikörpern messen. Diese Tests sind in der Regel nur für Nichtgeimpfte sinnvoll, da das Ergebnis benennen kann, ob man bereits eine Infektion durchgemacht hat oder nicht. Dieser Test besagt allerdings nicht, ob man immun gegen SARS-CoV-2 und seine Varianten ist.

Bestimmen Sie Ihren Antikörperstatus in unserem Corona-Testzentrum Dortmund – Ergebnis nach 15 Minuten

Sie möchten Ihren Antikörperstatus ermitteln lassen? Kein Problem! Einfach Termin vereinbaren und schon geht es los. Wir nutzen in unserem Corona-Testzentrum in Dortmund die hochleistungsfähige Diagnostik von VitaLab: Mit einer Lanzette gibt es einen kleinen Piks in die Fingerkuppe und zwei Tropfen Blut werden mit der Testflüssigkeit vermengt. Anschließend kommt die Flüssigkeit in eine Testkassette und nach 15 Minuten Wartezeit wissen Sie, wie es um Ihren Impfschutz bestellt ist. Und das Ganze für nur 19,80 €.

LS 2100 4testset vitalab

Ein Wert unter 1000 bedeutet, dass Sie Ihre Impfung auffrischen lassen sollten. Bei einem Ergebnis über 1000 ist der Impfschutz noch ausreichend vorhanden.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin in unserem Corona-Testzentrum in Dortmund.

Bitte bleiben Sie gesund!

Ihr TOP Tagungsteam

 

Quelle: Apotheken-Umschau

TOP Tagungszentren AG

Emil-Figge-Strasse 43
44227 Dortmund

Sie haben Fragen oder benötigen Beratung zu unserem Angebot? Zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!
"