Corona-Testzentrum
Knigge im Meeting

Der österreichische Kommunikations­wissenschaftler Paul Watzlawick schrieb dies 1969 in einem seiner Fachbücher:

„Wir kommunizieren immer, auch wenn wir gerade nichts sagen. Durch unseren jeweiligen Gesichtsausdruck, Gesten sowie unserer Haltung verraten wir unserem Gegenüber so einiges. Dies wiederum wird von ihm interpretiert, ob wir wollen oder nicht.“

Im Meetingraum mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden gehört unsere Körpersprache wie auch unsere Haltung zu einer Art Visitenkarte, die großen Aufschluss über uns gibt. Um das gezielt einsetzen zu können, ist es daher notwendig, sich dies zunächst einmal bewusst zu machen.

Unsere Tipps zur besseren Kommunikation während des Meetings

Die eigenen Unsicherheiten überwinden
Dazu gehört eine ordentliche Portion Selbstvertrauen. Das können Sie allerdings nicht vorspielen. Nehmen Sie bewusst eine aufrechte Körperhaltung ein, seien Sie aufmerksam und bereiten Sie sich immer möglichst gut vor.

Atmen Sie
Viele Menschen neigen in stressigen Situationen dazu, ihre Atmung abzuflachen. Dies ist aber ein großer Fehler, da es sich nicht nur auf die eigene Stimmung auswirkt, sondern ebenfalls auf die Stimme. Atmen Sie deswegen ruhig, gleichmäßig und bewusst langsam ein und aus und wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals. Sie werden anschließend merken, dass Ihre Nervosität sinkt.

Körperhaltung
Eine aufrechte Sitzhaltung, die leicht vorgebeugt ist, strahlt ein hohes Maß an Selbstbewusstsein und Konzentration aus. Vermeiden Sie es möglichst, die Arme zu verschränken, sondern nehmen Sie eine offene Körperhaltung ein.

Bleiben Sie aufmerksam
Schauen Sie während des Meetings nicht aus dem Fenster oder beispielsweise auf Ihr Smartphone. Bleiben Sie aufmerksam und lassen Sie Ihren Blick auf der Person, die gerade spricht.

Machen Sie sich Notizen
In jedem Fall sollten Sie immer einen Block und einen Stift parat haben und sich gegebenenfalls Notizen machen. So können Sie wichtige Inhalte des Meetings festhalten und signalisieren gleichzeitig Interesse.

Halten Sie Blickkontakt
Dem Gesprächspartner beim Vortragen oder Diskutieren in die Augen schauen zeugt nicht nur von Sicherheit. Ebenso unterstreicht der Blickkontakt Ihre Botschaft. Sitzen Sie in einer Runde mit Ihren Arbeitskollegen, so schauen Sie beim Reden möglichst alle Teilnehmer nacheinander an. Sprechen Sie klar und betonen Sie die wichtigen Inhalte besonders.

Tipps für eine gute Präsentation im Meeting

Ruhig am Anfang
Nehmen Sie sich einen kurzen Augenblick Zeit, bevor Sie mit Ihrem Vortrag beginnen. Stehen Sie bewusst mit beiden Füßen auf dem Boden und schauen Sie mit ruhigem Blick kurz durch den Raum bevor Sie beginnen.

Nie mit dem Rücken zu den Zuhörern sprechen
Dies gilt vor allem, wenn Sie beispielsweise mit einem Flipchart arbeiten. Machen Sie erst Ihre Zeichnungen und Notizen und sprechen Sie dann zu den Teilnehmern.

Hände aus den Taschen
Halten Sie Ihre Hände besser vor Ihren Körper oder nehmen Sie gegebenenfalls einen Stift in die Hand, wenn Ihnen das mehr Sicherheit gibt.

Immer noch nervös?

Machen Sie sich klar, dass niemand perfekt ist. Selbst der beste Redner ist vor seinen Auftritten immer ein klein wenig aufgeregt. Üben Sie Ihren Vortrag im Vorfeld beispielsweise mit einem Freund und sprechen Sie in diesem Rahmen über Ihre Unsicherheiten.

Ganz wichtig: Vergleichen Sie sich nicht mit Menschen, die schon seit Jahren regelmäßig Vorträge halten. Beobachten Sie vielmehr deren Verhalten, wenn Sie dazu Gelegenheit haben und finden Sie Ihren eigenen Stil. Sie werden merken, dass Sie mit der Zeit immer sicherer und besser werden.

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Meeting- und Besprechungsraum in Dortmund? Das TOP Tagungszentrum hat technisch ausgestattete und moderne Räume zum Mieten.