Corona-Testzentrum
Zeitfresser im Büro – Was lenkt Sie am meisten ab?

Wie viel Zeit vertrödeln Sie bei der Arbeit?

Wahrscheinlich versuchen Sie, wie die meisten Menschen, Ihre Arbeitszeit effektiv und sinnvoll zu nutzen. Doch Hand aufs Herz: Wie oft lassen Sie sich täglich ablenken und vertrödeln Ihre wertvolle Zeit mit anderen Dingen? Was sind Ihre „Zeitfresser“?

Die häufigsten Ablenkungen

Jeder, der in einem Büro arbeitet, kennt diese Probleme: Man wird beim kurzen Kaffeeholen von Kollegen aufgehalten oder auf dem Smartphone gibt es neue, vermeintlich wichtige Nachrichten …. und schon ist man raus aus dem straffen Arbeitstempo und die Gedanken sind überall unterwegs, nur nicht da wo sie sein sollten: bei der Arbeit. 

Nachfolgend haben wir einige typische „Zeitfresser“ für Sie zusammengestellt:

Smartphone

Das Smartphone ist einer der schlimmsten Zeiträuber der heutigen Zeit. Social-Media, WhatsApp, etc. melden sich dort permanent und unterbrechen uns bei dem, was wir gerade tun.

Tipp: Schalten Sie Ihr Smartphone auf lautlos und schauen Sie nur zu bestimmten Uhrzeiten nach Ihren neuen Nachrichten – beispielsweise in der Mittagspause. Sie werden merken, dass Sie (auch so) nichts verpassen und sogar früher in den Feierabend starten können.

E-Mails

Vor allem das „Checken“ der E-Mails ist einer der größten Zeitfresser im Berufsleben.

Tipp: Weder beruflich noch privat wird von Ihnen erwartet, dass Sie sofort auf E-Mails reagieren. Halten Sie es mit den E-Mails genauso wie mit dem Smartphone: Legen Sie klare Zeiträume fest, in denen Sie Ihre Nachrichten checken.

Mangelnde Konzentration

Das ständige Springen von einer Aufgabe zur nächsten lässt die Gedanken abschweifen. Problem hierbei ist, dass wir oft versuchen, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen.

Tipp: Schreiben Sie eine „To-Do-Liste“ und sortieren Sie die Aufgaben nach Priorität. So geht Ihnen nichts verloren und Sie bearbeiten die Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit. Mit diesem Vorgehen kommen Sie langfristig schneller ans Ziel.

Online-Shopping

Viele Menschen kaufen auf der Arbeit für private Zwecke. Warum auch nicht mal eben bei einem Online-Shop reinschauen und schnell etwas bestellen? Ablenkung pur!

Tipp: Während der Arbeitszeit ist eine private Shopping-Aktion ein absolutes No-Go! Verschieben Sie solche Aktionen grundsätzlich auf Ihre Mittagspause oder besser noch: Bestellen Sie private Dinge ausschließlich in Ihrer Freizeit.

Nachrichten-Portale

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein und wissen, was in der Welt vor sich geht? Schön und gut – aber ist Ihre Arbeitszeit dafür der richtige Zeitraum?

Tipp: Aktuelle Nachrichten, die beruflich für Sie relevant sind, können Sie auch mal kurzfristig nachsehen. Sie haben beispielsweise einen Kundentermin und wissen, dass der Chef Fußball-Fan ist? Ja, in diesem Fall kann es hilfreich sein, wenn Sie wissen, wie der Lieblingsverein am Wochenende gespielt hat. Für längere Zeitungsartikel gilt aber immer: Lesen Sie diese zu Hause!

Klatsch und Tratsch

Natürlich ist Smalltalk wichtig. Irgendwann ist es aber auch zu viel.

Tipp: Halten Sie sich fern von den „klassischen Tratsch-Tanten“. Hier verschwenden Sie nur sinnlos Ihre Arbeitszeit und geraten am Ende selbst noch in die „Flurfunk-Maschinerie“. Mit Teamkollegen einen freundlichen Austausch pflegen gehört aber dazu. Achten Sie allerdings darauf, dass die Zeit nicht zu lange wird.

Damit Sie sich besser konzentrieren können

Brauchen Sie unbedingt Zeit für sich, um sich zu konzentrieren und eine wichtige Aufgabe zu bearbeiten? Dann blocken Sie sich ein Zeitfenster und gegebenenfalls einen Raum, um gründlich an der Aufgabe zu arbeiten und sich nicht ablenken zu lassen. Im Idealfall blocken Sie sich die Zeit so, dass jeder weiß, dass Sie in dieser Zeit nicht gestört werden dürfen. In solchen Fällen kann es auch sinnvoll sein, eine Option auf Homeoffice mit dem Vorgesetzten zu vereinbaren.